top of page
  • AutorenbildMusikverein Seedorf

Dem schlummernden Potenzial gilt die Aufmerksamkeit


Walter Rall, (Zweiter von rechts) wurde für seine 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Den langjährigen Beisitzer Franz Kunz (Zweiter von links) verabschiedeten die Vorsitzenden Tobias Ohnmacht (links) und Michael Stern. Foto: Merz Foto: Schwarzwälder-Bote


"Eintracht" Seedorf ehrt bei Hauptversammlung Walter Rall für 70-jährige Mitgliedschaft


Dunningen-Seedorf. Musikalisch wie auch kameradschaftlich bestens aufgestellt präsentiert sich der Musikverein "Eintracht" Seedorf bei seiner Hauptversammlung im Gasthaus Rössle. Vorsitzender Tobias Ohnmacht verwies auf die 70 aktiven Mitglieder mit einem Altersdurchschnitt von 27 Jahren. Insgesamt zähle der Verein 234 Mitglieder.


Im Schnelldurchgang erinnerte der Vorsitzende an die Höhepunkte sowohl im musikalischen als auch im geselligen und familiären Bereich. Dirigent Sigmund Öhler beleuchtete die ausgewogene Bandbreite des musikalischen Schaffens, die von der Klassik bis zu moderner Blasmusik reiche. Es gelte weiter, schlummerndes Potenzial der Bläser zu aktivieren, um neue und durchaus mögliche Höhen in Klangkultur und Intonation erreichen zu können. Lobend seien Respekt, Mitarbeit und Probendisziplin zu erwähnen. Gezielt wolle er das gemeinsame Auftreten aller musiktreibenden Ortsvereine bei den Dunninger Kulturtagen im April und das Jahreskonzert im November erarbeiten.

An Stelle der verhinderten Jugendleiterin verlas Miriam Holzer den Jahresbericht, in dem das Zusammengehen der Jugendkapelle mit der Dunninger Jugendkapelle besonders hervorgehoben wurde. Dieses Orchester werde erstmals bei einem Wertungsspiel am 9. Mai in Dunningen auftreten und danach auch Termine in Seedorf wahrnehmen. Auch die fruchtbare Zusammenarbeit mit der Dunninger Musikschule blieb ebenso wenig unerwähnt, wie das für den Nachwuchs wichtige Instrumentenkarussell.

Ein umfangreiches Zahlenwerk präsentierte stellvertretend für die Kassiererin Kathrin Weber. Martin Hangst als Sprecher der Revision bezeichnete ihn als hervorragend.

Detailliert war der von Felix Brodmann verlesene Protokollbericht und so konnte Vereinsringvorsitzender Walter Neff die Entlastung der Vorstandschaft beantragen und zu den Wahlen überleiten. Dabei wurden Michael Stern als stellvertretender Vorsitzender, Natalia Merz als Jugendleiterin sowie Lorena Haas, Patrick Flaig, Heiko Haaga, Matthias Keller, Armin Pfaff und Uwe Werner als aktive Beisitzer bestätigt. Die passiven Mitglieder sind durch Martin Hangst und Roland Flaig als Nachfolger von Franz Kunz vertreten.

Für seine 70-jährige Mitgliedschaft als einer der Pioniere nach dem Krieg wurde der ehemalige Tenorhornist Walter Rall ausgezeichnet und dessen Verdienste hervorgehoben. Im Sommer werde man die 40-jährige Freundschaft mit dem Musikverein Friedrichshafen-Fischbach beim Waldfest feiern.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page